Kurse und Seminare

Das Institut für Stabfechten bietet verschiedene Kurse und Seminare.

Erlebe europäisch historische Fechtkunst mit Spaß und Freude

Der Unterschied von Kursen und Seminaren

Bei wöchentlichen Kursen steht das Erlernen der Fechtkunst Stabfechten im Vordergrund, während Seminare zumeist an Wochenenden dazu dienen mit verschiedenen Fechtwaffen (Stab, Langstab, Säbel) neue Einblicke zu bekommen und Erfahrungen zu sammeln.

Kurse und Seminare

Lerne Stabfechten, wie es für Dich am besten ist.

Kurse: Im Vordergrund der Kurse BASIC und ADVANCED stehen das Erlernen der fließenden, dynamischen Fechtbewegungen. Techniken im Umgang mit dem Stab zu vertiefen und Dich im fairen Miteinander/Gegeneinander mit anderen Teilnehmern achtsam und mit Spaß im späteren Freifechten zu messen.

Seminare: Die europäisch historische Fechtkunst hält einen so großen Schatz an altem, Wissen und Weisheit bereit, der uns in der heutigen komplexen Welt Klarheit und Sicherheit geben kann. Es ist dem Institut für Stabfechten daher ein großes Anliegen dem Teilnehmer diesen Reichtum in verschiedenen Seminarangeboten so direkt und klar erfahrbar zu machen, dass jeder erfüllt und gestärkt nachhause geht.

Kurse und Seminare mit Stabfechten

Kurse

Wöchentliche Kurse, die Deine Fähigkeiten kontinuierlich steigern.

Die Kurse finden wöchentlich statt, außer in den Ferien. Nachdem Du einen Einsteigerkurs BASIC (10 Abende) besucht hast, kannst Du im Anschluss mit dem Fortgeschrittenenkurs ADVANCED (ganzjährig) weitermachen und die Kenntnisse vertiefen.

Sportliche Bewegung durch das Fechten mit dem Stab ist ein grundlegender Teil der Vidarbodua Stabfechtkurse. Ebenso das gezielte Training Deiner Sinne, Deiner Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Stabkontrolle. Dies alles gibt Dir Sicherheit und Schutz auch für spätere Freigefechte im Kurs ADVANCED. Wichtig: Dieser Kurs ist kein Selbstverteidigungskurs.


Seminare

Ein Seminar zeichnet sich dadurch aus, dass eine Fechtwaffe oder mehrere Themen den Rahmen eines ein- oder zweitägigen Seminars bestimmen.

Der Wert eines Seminars vom institut liegt in der immensen Dichte von Informationen, die mit dem Körper erlebt wurden. Somit wirst Du jedesmal erfüllt, belebt nachhause gehen.

Durch Gesetzmäßigkeiten, Prinzipien und Weisheiten in der europäisch historischen Fechtkunst wird für manch Einen ein reichhaltiges Buffet tieferer Verständnisse verschiedener Themen, Verhaltensweisen und Denkweisen bereit stehen, das Hilfestellungen und Antworten auf den heutigen, komplexen Alltag geben kann. Das Lernen, der Spaß und die Freude am Erleben mit der Fechtwaffe stehen dabei im Vordergrund.

Und das sagen Teilnehmer:

Und das sagen Teilnehmer:

Raus aus dem Alltag


profile-pic

Arne hat es mit seiner ruhigen und klaren Art schnell geschafft, mich aus dem stressigen Arbeitsalltag zu holen. Mit Lockerungsübungen und Stretching war ich schnell soweit, die Hieb- und Schrittfolgen zu lernen und sogar in ersten Freikämpfen mit ihm umzusetzen und anzuwenden. Stabfechten macht Laune und erdet – diese Art Sport habe ich gesucht und sie im Vidarbodua Stabfechten gefunden.

C. Hector Leitender Redakteur

Auswahl an Paraden hat den Handlungsdruck reduziert


profile-pic

Besonders gefallen hat mir der Einblick in ein neues und effizientes Fechtsystem. Mit seinem Ansatz, die geeignetsten Techniken aus verschiedenen Ländern in einem System zu vereinen, war Hutton sehr modern unterwegs. Mein Aha-Erlebnis war, dass die breite Auswahl an Paraden den Handlungsdruck reduziert. Wenn sich das Gegenüber daran abgearbeitet hat, ist die bessere Zeit für eine eigene Aktion. Ich hätte mir gewünscht, dass ich schon früher Erfahrungen mit dem Säbel gesammelt hätte. Richtig gut fühlt es sich an, wenn es rund läuft und sich ein Austausch ergibt. Der Einstieg ist gemacht, beim nächsten Mal läuft es noch besser. Für das Training selbst ein großes Lob. Klar, ohne Corona wäre vieles anders. Unter den gegebenen Umständen eine super Sache! Auf jeden Fall. Für jeden Fechter, unabhängig von seiner bisherigen Fechtwaffe. Und für jeden, der sich bewegen und historisches Fechten erleben möchte.

T. Schulz Sicherheitsingenieur

Fertigkeiten im Hinblick auf Parade-Riposte geschärft


profile-pic

Das Säbelseminar hat mir dabei geholfen meine Unsicherheiten in den Paraden zu beseitigen und meine Fertigkeiten im Hinblick auf Parade-Riposte geschärft. Am wichtigsten finde ich es aber, dass ich mir wieder die Bedeutung eines festen Standes, eines guten Gleichgewichts und einer dauernden Balance bewusst machen konnte.
Woran ich auch immer wieder großen Gefallen finde, ist, Fechter aus anderen Fechtschulen kennenzulernen. Erfahrungen, die ich in meinem Leben nicht missen möchte.

M. Betzler

Spielerisch in ein „Gefecht“ gehen


profile-pic

Meine Motivation war, mich regelmäßig zu bewegen – elegant – ohne „hau-drauf-Mentalität“. Für mich selbst spürbar werden zu lassen, wie es geht spielerisch in ein „Gefecht“ zu gehen. Mich zu verteidigen – selbstbewusst, elegant, männlich. Es war toll Grenzen zu setzen, Klarheit und Fokus zu gewinnen, kombiniert mit Präszision und einer erlebbaren Philosophie, zu erfahren was es bedeutet zu kämpfen im realen und übertragenen Sinne.

F. Beyer Stimmtrainer

1:1 Transfer in den Alltag


profile-pic

Stabfechten habe ich nicht nur als ein Sport kennengelernt, sondern als Lebensschule. Speziell fasziniert mich die vollumfängliche Präsenz, die Klarheit und das Bewusstsein im Handeln.

E. Baeschlin Grafik Design, Schweiz

Training in vielfältigen Bereichen


profile-pic

Ich komme regelmäßig zum Stabfechten, weil ich dort eine sportliche Betätigung habe, also ein Training in vielfältigen Bereichen (Gleichgewicht, Reaktion, Aufmerksamkeit) und nette Gruppenmitglieder dabei sind. Seitdem ich beim Stabfechten bin, habe ich ein besseres Gleichgwicht. Ebenso haben sich meine Reflexe verbessert und ich bin geschmeidiger in den Bewegungen. Ich fühle mich für „Not-Situationen“ besser gerüstet, z.B. würde ich bei einem tätlichen Angriff reagieren und nicht eventuell nichts tun.

C. Kriesten

Einhändig zu führende Fechtwaffe kennenlernen


profile-pic

Durch langjährige Erfahrung mit dem langen Schwert wollte ich eine einhändig zu führende Fechtwaffe kennenlernen und habe diese im Säbel gefunden. Das Seminar war sehr strukturiert aufgebaut und hat sehr viel Spaß gemacht.
Für mich war das einfache Stellen der Paraden ohne großen Kraftaufwand eine sehr gute Erfahrung.

S. Krcelic

Bewusstseinserweiternd


profile-pic

Wenn Du Dir nie vorgestellt hast, Dich in Kampfpositionen- und Bewegungen zu erfahren, dann starte mit Stabfechten. Völlig neue und gewinnbringende Körpererfahrung und -führung.

Bewusstseinserweiternd!

I. Becker Logopädin

Kleiner, feiner holistischer Einblick


profile-pic

Ich habe den Workshop als sehr ausgeglichen und vielschichtig erlebt. Arne hat die physischen Abläufe Schritt für Schritt aufgebaut, was die Umsetzung sehr leicht gemacht hat. Zusätzlich gab es viele Wahrnehmungsübungen, welche die Durchfühung der ersten Gefechte unterstützt haben. Ich habe einen ersten kleinen aber feinen holistischen Einblick in die Welt des Stabfechtens bekommen. Vielen Dank. Gefallen hat mir die Aussage, dass es immer wieder um den Ausgleich der Gegensätze geht, sei es Handbewegungen, Körperbewegungen aber auch geistige Bewegungen.

C. Dürschner Coach & Trainerin

FAQ

Brauche ich sportliche Voraussetzungen

Wie fit muss ich sein?

Was muss ich mitbringen?

Gibt es einen Dresscode?

Brauche ich Stäbe?

Brauche ich Schutzausrüstung?

Wie steht es um die Sicherheit?

Wie ist die Verletzungsgefahr?

Fechten auch Frauen?

Warum sollte man heute noch Fechten lernen?

Was heißt Vidarbodua Stabfechten?

Wie lange dauern die Kurse/Seminare?

Was sind die räumlichen Anforderungen?

Wie sehen die Kurse aus?

Wie sehen die Seminare aus?

"Das wirklich Wichtige kann man nur mit dem Herzen sehen, es ist für die Augen unsichtbar."

ANTOINE DE SAINT-EXUPERY